2023 – Sturm und Drang

2023 – Sturm und Drang

Liebe Freundinnen und Freunde von HAUT & SEIN,

in den Jahreshoroskopen für 2021 und 2022 erwähnte ich bereits, dass wir uns seit dem Dezember 2020 in einer neuen Ära, dem astrologischen Luftzeitalter befinden. Jupiter und Saturn wechselten in das bewegliche Luftzeichen Wassermann. So ein Herrschaftswechsel findet nur alle 200 Jahre statt.

Wir befinden uns bis 2025 in einer Übergangszeit, in der veraltete Machtstrukturen zugunsten neuer Entwicklungsmöglichkeiten abgelöst werden. Vieles von dem, was uns zuvor Orientierung gegeben hat, verliert an Glaubwürdigkeit und Bedeutung. Die Pandemie wie auch der sich nahtlos anschließende Krieg in der Ukraine und die daraus folgenden Verwerfungen stellen in beachtlicher Geschwindigkeit global alles auf den Kopf und rütteln an den Grundfesten dessen, was uns lange Zeit so kalkulierbar erschien.

Seit knapp drei Jahren wird immer deutlicher, dass wir fundamentale Veränderungen erleben. Eine Zeit voller Sturm und Drang. Auch wenn wir derzeit noch nicht das Gefühl bekommen, dass sich die Lage in absehbarer Zeit verbessern könnte, dürfen wir ab März 2023 optimistischer in die Zukunft schauen. Bis zur Mitte dieses Jahrzehnts werden wir diese aufreibende Periode noch zu spüren bekommen, doch dürfen wir bereits ab dem Frühjahr das Aufleuchten einer neuen Zeit erleben.

Aus astrologischer Sicht liegt der schwerste Abschnitt hinter uns, da der zwei Jahre andauernde Spannungsaspekt zwischen dem Reformationsplaneten Uranus im Stier und dem Traditionsplaneten Saturn im Wassermann im Oktober 2022 endgültig aufgelöst wurde. Saturn sucht Sicherheit in festen materiellen Strukturen und Traditionellem. Uranus möchte Altes zugunsten neuer Möglichkeiten auflösen. Die letzten zwei Jahre boten ausreichend Möglichkeit, einen Blick auf das bisher Erreichte zu werfen; verbunden mit dem, was sich verändert hat und wo es eventuell noch Altlasten gibt, die überwunden werden sollten.

Das neue Jahr beginnt etwas schwerfällig und mag nicht so recht in Fahrt kommen. Mars in Zwillinge ist noch bis zum 12. Januar 2023 und von der Erde aus gesehen rückläufig. Normalerweise bringt Mars die Dinge nach vorne. Aber nicht, wenn er rückläufig ist. Die Energien können nicht frei fließen und wir sind damit beschäftigt, Unerledigtes abzuarbeiten. Eine gute Zeit, um Handlungsweisen und Dynamiken zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verändern. Zudem befindet sich Mars im Spannungsaspekt zu Neptun und steht für eine Schwächung der Vitalität, die sich noch bis in den März ziehen wird. Teilen Sie sich Ihre Kräfte gut ein und nutzen Sie diese Zeit zur Regeneration.

Der Übergang Plutos von Steinbock in den Wassermann markiert ab dem 23. März 2023 das große kosmische Geschehen des neuen Jahres. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Präsidentschaftswahl Barack Obamas im November 2008, der damals seine Amtszeit mit Pluto im Steinbock begann. Wassermann gilt als der große Aufklärer und Förderer von Gleichheit und Unabhängigkeit. Er löst alte Werte auf und ersetzt sie durch Neue. Mit dem Übergang Plutos in das Zeichen Wassermann können vergangene Gesetzmäßigkeiten überwunden, Krisen leichter bewältigt und neue Pfade entdeckt werden. Zudem können wir uns darüber klarer werden, welche Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung und Einteilung in der uns zur Verfügung stehenden Zeit in uns stecken und welche Kraft sich in der Verbindung mit Gleichgesinnten daraus entwickeln kann.

Es ist ein erster, relativ kurzer Zeitabschnitt in dem sich bis zum 11. Juni 2023 Pluto im Zeichen Wassermann befindet. Endgültig wird er in den Jahren 2024 bis 2043 seine Amtszeit in diesem Zeichen antreten. Dennoch werden wir 2023 einen ersten Hauch der neuen Kraft zu spüren bekommen. In den ersten Frühlingsmonaten erleben wir starke Impulse dieser Aufbruchsstimmung, verbunden mit aufkeimenden Entfaltungsmöglichkeiten jedes Einzelnen. Eine sehr kraftvolle und vitale Zeit, die ausgeschöpft werden sollte. Die Entwicklung der intellektuellen Fähigkeiten und das Teilen der Ressourcen mit Anderen, werden in den nächsten Jahren immer wichtiger. Das Bedürfnis, sich für das eigene Wohlergehen Zeit zu nehmen, wird sich mit dem Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise, Ernährung und sportliche Betätigung verstärken. Die Gefahr, dass alte Kräfte des Erdzeitalters verbunden mit veralteten Machtstrukturen uns davon überzeugen wollen, weiterhin nach materiellem Besitz zu streben statt herauszufinden, welche immateriellen Werte wirklich zählen, besteht bis ca. 2025 weiterhin.

Ab 7. März 2023 tritt für ungefähr zwei Jahre Saturn in das Zeichen Fische und geht damit einen harmonischen Aspekt zu Uranus im Stier ein. Saturn steht für Struktur und Festigkeit, aber auch für die Entwicklung zu einer selbstständigen Persönlichkeit. Mit dem Eintritt Saturns in das Fische-Zeichen sind wir gefordert, Vertrauen in das eigene Selbst zu entwickeln. Einfühlungsvermögen und Mitgefühl sind Themen, die in den nächsten Jahren bedeutsam sein werden – verbunden mit der Chance zu erkennen, dass wir auf dieser Erde sind, um uns gemeinsam zu stärken und zu unterstützen. Fische ist das Zeichen mit der größten Bereitschaft, für andere Menschen da zu sein; verbunden mit einem treffsicheren Gespür und einem Erahnen tieferer Zusammenhänge. Dem Neuen und vielleicht oft nicht Begründbaren zu wenig Vertrauen zu schenken, wird eine der Herausforderungen sein. Eine Umgestaltung des Altenhergebrachten geht nicht von Heute auf Morgen. Wir müssen innerlich noch einmal das Vergangene durchleben, um es loslassen zu können. Denn es soll ja von Dauer sein. Somit ist Achtsamkeit und Sorgfalt im Neugestalten gefragt, verbunden mit der Aufgabe die eigene Wahrnehmung zu schulen und dem zu folgen, was unser Herz uns sagt. Einkehr und die Rückbesinnung auf sich selbst werden in den nächsten zwei Jahren auf der Tagesordnung stehen.

Von Juni bis Anfang September sowie Ende September und Mitte Oktober 2023 steht das Thema Beziehungen im Brennpunkt. In dieser besonderen Zeit dürfen wir ganz unterschiedliche Erfahrungen machen. Dort, wo die Beziehung sich nicht mehr im Gleichgewicht befindet, kann es zu Konflikten kommen, wohingegen sich Beziehungen voller Echtheit und Lebendigkeit vertiefen. Zwischen dem 23. Juli und 4. September wird die Venus im Löwen rückläufig. Beziehungen werden einer Prüfung unterzogen. Dies bietet aber auch eine wertvolle Chance, sich den Themen zu widmen, die möglicherweise lange übersehen worden sind. Vielleicht wird deutlicher, was man sich in einer Partnerschaft wünscht und was nicht mehr stimmig ist. Eventuell sind Kompromisse oder Korrekturen nötig.

2023 bewegen sich die Planeten Merkur, Venus und Mars zeitweise in die Rückläufigkeit. Dem sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, da sich in diesen Zeiten die Kraft eher nach innen richtet und in ihrer äußeren Entfaltung beeinträchtigt wird. Gleichzeitig wird die Energie wacher, bewusster und konzentrierter, verbunden mit dem Wunsch sich nur auf das einzulassen, was im Fokus steht. Ordnung schaffen und aussortieren steht auf der Tagesordnung.

Rückläufiger Merkur
29. Dezember 2022 bis 18. Januar 2023
21. April bis 15. Mai 2023
23. August bis 15. September 2023

Der rückläufige Merkur führt häufig zu Schwierigkeiten im Verkehr, Handel und auf Reisen. Plötzlich läuft vieles nicht mehr wie gewohnt. Neues wird auf Eis gelegt, da sich nun Geduld ist in diesen Zeiten gefragt. Innerhalb der Kommunikation kann es vermehrt zu Missverständnissen kommen. Wir brauchen länger, bis wir Zusammenhänge verstehen. Verträge sollten in dieser Zeit möglichst nicht abgeschlossen werden. Beim Kauf technischer Geräte kann es zu technischen Fehlern kommen und sie können von kurzer Lebensdauer sein. In dieser Zeit werden wir häufig mit der Vergangenheit konfrontiert. Seien Sie in dieser Zeit aufmerksamer und lesen Sie auch das Kleingedruckte.

Rückläufige Venus
23. Juli bis 4. September 2023

Während der rückläufigen Venus werden unsere privaten und beruflichen Beziehungen auf den Prüfstand gestellt. Mit Geldinvestitionen oder Wertanlagen sollte man jetzt vorsichtiger sein. Wir haben jetzt die Zeit um klarer zu erspüren, was wir benötigen, um uns ausgeglichener und harmonischer zu fühlen. Ob es um eine berufliche Zusammenarbeit geht oder um eine private Beziehungs-Diskrepanz: Unstimmigkeiten werden deutlich, lassen sich nicht mehr aus dem Weg räumen und suchen nach Klärung. Partnerschaften können sich durch klärende Gespräche vertiefen oder zu einer endgültigen Trennung führen.

Rückläufiger Mars
30. Oktober 2022 bis 12. Januar 2023

Normalerweise ist Mars der Macher und Powerplanet. Aber nicht wenn er rückläufig ist. Die Energie fließt nicht frei genug und macht uns dadurch reizbarer. Alles, was mit Verkehr und Fortbewegung zu tun hat, ist durch Störungen beeinflusst. In dieser Zeit sollten keine Fahrzeuge erworben werden. Diese Zeit eignet sich hervorragend, um die Energie in Aufräumarbeiten zu stecken. Nutzen Sie diese Zeit, um etwas zu unternehmen, was Sie sich schon länger vorgenommen haben oder vor längerer Zeit begonnen haben und nun abschließen möchten.
Das neue Jahr 2023 ist voller Bewegungen, die mein obiger Jahresausblick nur anschneiden kann. In meinen Coachings möchte ich Sie dabei begleiten, sich mit den Themen des neuen Jahres in Gänze und im Kontext Ihrer individuellen Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung auseinander zu setzen. Die Astrologie gibt uns Fingerzeige. Die individuellen Antworten finden sich in Ihnen.

Mit meiner hochsensitiven Wahrnehmung bereite ich Ihnen einen Weg zu den häufig im Unterbewusstsein verborgenen Themen. Diese Form des „Berührtwerdens“ stellt einen Bezug zu den tieferen Zusammenhängen her, sodass diese in einer anderen Dimension erfasst werden können und damit umfassendere Antworten ermöglichen. Alles Erfahrene und die momentane Lebenssituation werden in einer höheren Dichte wahrgenommen, als es auf rein rationaler Ebene möglich ist. Gefühle und Gedanken bekommen eine neue Färbung und werden aus einer zuvor noch verschlossenen Perspektive in Augenschein genommen. Die daraus resultierenden Erkenntnisse kläre und ordne ich gemeinsam mit Ihnen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie in dieser neuen Epoche den ersten Auftakt der Erneuerung, der ab dem Frühling 2023 spürbar sein wird, für individuelle Entscheidungen nutzen und die Entfaltung des eigenen Potenzials ausschöpfen. Das vor uns liegende Jahr wird uns nachhaltig verändern. Nutzen Sie diesen ersten Schub und lassen sich sich auf das ein, was Ihrem eigenen Lebensstil entspricht.

Für Terminvereinbarungen rufen Sie mich gern an unter 0172-6882228 oder schreiben Sie mir eine Nachricht an mail@hautundsein.de

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Jana Pákozdi

2022 – Gestalten, was trägt

2022 – Gestalten, was trägt

Liebe Freundinnen und Freunde von HAUT & SEIN,

ein herausforderndes und rasantes, ja fast atemloses Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Das erste Jahr im neuen Luft-Zeitalter, das deutlich spürbar werden lässt, wie sehr wir uns im Übergang zwischen Tradition und Erneuerung befinden. Der besondere Aspekt des Jahres 2021 waren die Spannungen zwischen dem Reformationsplaneten Uranus im Stier und dem Traditionsplaneten Saturn im Wassermann, deren dritter Aspekt am 24. Dezember 2021 seinen Höhepunkt erreichte.

Saturn als alten Herrscher des Wassermann-Zeichens und Uranus als dessen neuen Herrscher verbindet das Streben nach einer von Nachhaltigkeit geprägten persönlichen Verwirklichung – verbunden mit dem Wunsch Formen und Wege dafür zu finden, wie wir das Erlebte widerspiegeln und erklärbar machen können. Was beide Planeten unterscheidet: Saturn sucht Sicherheit in festen materiellen Strukturen und Traditionellem; Uranus möchte Altes zugunsten neuer Möglichkeiten auflösen. So erleben wir ein Hin- und Hergerissensein zwischen dem Wunsch nach Eigenständigkeit, Freiheit und Unabhängigkeit und dem Bedürfnis nach Sicherheit.

Auf den ersten Blick mag das als Widerspruch erscheinen. Als gingen die Wirkungen der Pandemie nicht schon mit mehr Veränderung einher, als einem lieb sein dürfte, herrschte bei vielen Menschen ein noch ausgeprägterer Wunsch nach Wandel – verbunden mit dem Bedürfnis, sich aus alten Gewohnheiten zugunsten neuer Möglichkeiten der persönlichen Entwicklung zu lösen.

Im Jahreshoroskop für 2021 erwähnte ich bereits, dass am 21. Dezember 2020 ein großer Herrschaftswechsel von Jupiter und Saturn in das geistig bewegliche Luft-Zeichen Wassermann stattfand. So ein Herrschaftswechsel findet nur alle 200 Jahre statt. Im hinter uns liegenden Erdzeitalter ging es um die Revolutionierung der Industrie, der Technik, der Medizin – verbunden mit allem, was messbar und berechenbar ist. Es ging aber auch um den ungezügelten Verbrauch der Ressourcen unserer Erde.

Die Pandemie rüttelte an den Grundfesten dessen, was uns lange Zeit so kalkulierbar erschien und stellte in ziemlicher Geschwindigkeit global alles auf den Kopf. Einhergehend mit gefühlt nicht enden wollenden Lockdowns wurden viele Menschen auf sich selbst zurückgeworfen und begannen mehr oder weniger unfreiwillig damit, ihr bisheriges Leben zu hinterfragen. Eine glückliche oder missliche Situation? Statt nur der Stopp-Taste wurde oftmals die Reset-Taste gleich mit gedrückt. Dem vermeintlichen Stillstand wohnte eine erstaunliche Energie inne: Der aufkeimende Wille, unser Leben autarker und mit größerem Handlungsspielraum zu gestalten. Nicht nur im persönlichen Mikrokosmos sondern auch auf der globalen Bühne haben sich veraltete Machtstrukturen zugunsten neu entdeckter Entwicklungsmöglichkeiten verabschieden müssen.

Anfänglich dachten wir noch, dass in kürzester Zeit – Impfung sei Dank – alles wieder so ist, wie es vorher war. Aber genau das wird nicht passieren. Wir dürfen begreifen, dass ein von Konkurrenz, Konsum und Kapitalismus geprägtes Zeitalter sein Ende findet. Wenn Themen wie Klimakrise, Ungleichheit und der Wunsch insbesondere der jüngeren Generationen nach Erneuerung in den Jahren vor der Pandemie mal mehr und mal weniger laut an der Tür gekratzt haben, stehen sie mittlerweile mitten im Raum – und sie werden unsere Zukunft umkrempeln.

Die vor uns liegende Epoche ist bestimmt von kooperativen und vorwärtsdrängenden Kräften. Umbrüchen, Ungewissheiten und Veränderungen wird nichts Bedrohliches anhaften. Im Gegenteil wird Experimentierfreude dazu führen, dass Visionen auf ihre Tragfähigkeit geprüft und Realität werden. Qualitäten wie geistige Flexibilität, geistige Freiheit, Kreativität, Spiritualität und ganzheitliches Denken gewinnen mehr und mehr an Bedeutung und regen Technologie und Wissenschaft ganz neu an. Noch stehen wir ganz am Anfang dieser neuen Epoche und befinden uns in einer Art Übergangszeit. Visionäre wie Elon Musk geben uns mit ihrer Unkonventionalität, ihrem faktenorientierten Pragmatismus und zugleich zügelloser Neugier einen Vorgeschmack auf das, was möglich sein wird.

Immer wieder wurde im ausklingenden Jahr noch versucht etwas zu vereinen, was keine Verbindung mehr hat. Wenn auch einiges bereits auf neuen Wegen ist, so gibt es doch noch so manches, von dem keiner weiß, wie es sich zukünftig entwickeln wird. Da müssen wir durch. Ich denke, dass es erst dann zu Lösungen kommen wird, wenn wenn wir die Sicherheit nicht mehr in den Bereichen suchen, in denen wir sie bisher gefunden haben. Häufig versuchen wir Probleme mit alten Herangehensweisen zu lösen. Irgendwann merken wir, dass wir eine neue Form der Betrachtungsweise benötigen. Das Altbewährte muss zunächst vollkommen ausgeschöpft sein. Erst dann schaffen wir es, die vergangenen Gesetzmäßigkeiten zu überwinden und ganz neue Pfade zu entdecken, die uns ein völlig neues Gefühl von Freiheit vermitteln. Das geht nicht von heute auf morgen. Wir müssen innerlich noch einmal das Vergangene durchleben, um es loslassen zu können. Gleichzeitig sind wir dazu aufgefordert, feinfühlig und geduldig mit Anderen zu sein, die sich aus bisherigen Lebensstrukturen befreien und erst einmal orientieren und positionieren müssen.

Es braucht Durchhaltevermögen und die Fähigkeit, sich von belastenden Themen frei zu machen. Wenn wir uns dabei selbst treu bleiben und das bewahren, was uns auch weiterhin ein Gefühl von Beständigkeit gibt und wo wir das Gefühl haben, dies mit neu erworbenen Erfahrungen verbinden zu können, haben wir die Chance, neue Wege zu gehen. Bewahren und Wandel müssen kein Widerspruch sein, sondern sie sind zwei Seiten einer Medaille.

Das Jahr 2022 wird ein weiteres Übergangsjahr bleiben. Die Spannung zwischen Saturn und Uranus nimmt im Laufe des Jahres ab und deutet daraufhin hin, wie wichtig Umbrüche und die Schaffung neuer Ordnungen sein werden. Besonders Anfang des Jahres und zwischen September und November werden wir den Kampf zwischen Saturn (alt) und Uranus (neu) noch ein wenig zu spüren bekommen. Wir sind aufgefordert, unsere bisherigen Anschauungen und Vorstellungen aufgeschlossen und ehrlich zu prüfen. Zu seinen Entscheidungen zu stehen, eine Haltung zu den eigenen inneren Werte einzunehmen und den Mut zu haben, sich von dem zu verabschieden, was nicht mehr zu mir gehört, ist im neuen Luft-Zeitalter entscheidend.

Jupiter nimmt als Herrscherplanet des Jahres 2022 einen wichtigen Platz ein. Er bewegt sich zwischen den Zeichen Fische und Widderund ermöglicht aus dieser Position einen Abschied vom Alten mit gleichzeitiger Chance für einen Neuanfang. Auch wenn nicht alle Ziele und Wünsche aus dem Stand heraus umgesetzt werden können, sind doch erste vielversprechende Schritte möglich. Uranus steht für mehrere Monate am aufsteigenden Mondknoten und so zeigen sich immer wieder Wege der Neugestaltung auf.

Jupiter im harmonischen Aspekt zu Neptun verbindet Zuversicht mit unseren Träumen und Sehnsüchten. Mit dieser Konstellation verstärkt sich das Gefühl menschlicher Verbundenheit. Unsere intuitive Wahrnehmung verstärkt sich wie auch das Gefühl, Teil eines größeren Ganzen zu sein. Erste zuverlässige Ideen und Lösungen werden sichtbar. Gleichzeitig kann es aber auch zu überzogenen illusorischen Erwartungen kommen. Ein waches Auge und stete Prüfung sind ratsam. Eine Jupiter/Neptun-Konstellation lässt uns im April erleben, was es bedeutet universell verbunden zu sein und ein Gefühl für diese neue Zeit zu bekommen. Das Gefühl, wenn sich etwas fügt und zum richtigen Moment auf uns zukommt.

Vom 29. Dezember 2021 bis zum 10. Mai 2022 befindet sich Jupiter in seinem alten Herrscherzeichen Fische. Diese Zeit steht ganz besonders für ein achtsames Miteinander. Jupiter im Zeichen Fische verbindet den Wunsch nach Expansion mit dem Bedürfnis der Nächstenliebe. In diesen Zeiten sind wir stark mit unserer Intuition verbunden. Eine Zeit, in der belastende Themen – nicht zuletzt der Pandemie-Zeit – verarbeitet und in einem größeren Zusammenhang verstanden werden. Ängste, alte Trauer und Vergangenes dürfen losgelassen werden. Nachsicht und Verzeihen und das Verständnis für die Bedrückungen Anderer führen dazu, dass schöpferische Impulse in Gang gesetzt werden können.

Vom 11. Mai bis 28. Oktober befindet Jupiter im Zeichen Widder und läutet eine Aufbruchstimmung ein. Das Bedürfnis nach Freiheit nimmt stark zu. Der Motivationslevel ist hoch. Es gibt viel zu tun. Diese Zeit eignet sich hervorragend, um gesteckte Ziele zu erreichen. Unsere Durchsetzungsfähigkeit und Unternehmungslust machen sich bemerkbar. Mut zu neuen Wagnissen ist gefragt. Im November und Dezember läuft Jupiter nochmals zurück in das Fische-Zeichen, um kurz innezuhalten. So werden sich greifbare Ergebnisse erst zeigen, wenn Jupiter am 20. Dezember endgültig ins Widder-Zeichen geht. Am Jahresende sollten wir bereit sein, um durchzustarten.

In meinen Coachings möchte ich Sie dabei begleiten, die nächsten Schritte des in 2021 begonnenen Aufbruchs zu gehen und den Weg in die neue Zeit zu bereiten. Die Astrologie gibt uns Fingerzeige. Die individuellen Antworten finden sich in Ihnen. Mit meiner hochsensitiven Wahrnehmung unterstütze ich Sie dabei, häufig im Unterbewusstsein verborgene Themen zu lüften. Diese Form des „Berührtwerdens“ stellt einen Bezug zu den tieferen Zusammenhängen her, sodass diese in einer anderen Dimension erfasst werden können und damit umfassendere Antworten ermöglichen. Alles Erfahrene und die momentane Lebenssituation werden in einer höheren Dichte wahrgenommen, als es auf rein rationaler Ebene möglich ist. Gefühle und Gedanken bekommen eine neue Färbung und werden aus einer zuvor noch verschlossenen Perspektive in Augenschein genommen. Die daraus resultierenden Erkenntnisse kläre und ordne ich gemeinsam mit Ihnen.

Für Terminvereinbarungen rufen Sie mich gern an unter 01726882228 oder schreiben Sie mir eine Nachricht an mail@hautundsein.de.

Ich freue mich auf Sie und wünsche uns für das Jahr 2022 den Mut, der inneren Stimme zu folgen und Freude daran, an diesem Epochenwechsel und den damit einhergehenden Chancen teilzuhaben.

Ihre Jana Pákozdi

2021 – Etwas Neues liegt in der Luft

2021 – Etwas Neues liegt in der Luft

Liebe Freundinnen und Freunde von HAUT & SEIN,

2020 neigt sich seinem Ende entgegen. „Endlich!“ werden die meisten von uns ihm hinterher rufen. Es wird noch lange als eines der schwierigsten Jahre einer großen Zeitenwende in Erinnerung bleiben.

Im Januar 2020 begann aus astrologischer Sicht ein großer und bedeutsamer Zyklus, gekennzeichnet durch das Zusammentreffen von Saturn, Jupiter und Pluto im Zeichen Steinbock und dem damit verbundenen tiefgreifenden Übergang in eine neue Epoche. Da ein Saturn-Pluto-Zyklus stets auf Krisen hinweist und Jupiter für Ausdehnung steht, kündigte sich für 2020 eine Krise größeren Ausmaßes an. Die Pandemie mitsamt ihrer zur Genüge bekannten Einschränkungen traf weite Bereiche unseres Lebens völlig unvorbereitet. Das gesamte System wurde instabil und benötigt nun Zeit, bevor es den Weg in eine neue Ordnung schaffen kann.

Im Laufe des Jahres wurde immer deutlicher, dass der mit der Pandemie verbundene und aus ihr resultierende Umbruch größer sein wird, als wir anfänglich vermutet haben. Das ist gewiss – auch wenn die konkreten Folgen noch nicht überall ihr Gesicht offenbaren. Viele Menschen nahmen die Krise als Anlass und Gelegenheit für persönliche Veränderungen. Bestimmte Berufsfelder stehen zur Disposition oder müssen sich grundsätzlich hinterfragen. Für viele Unternehmen war 2020 war eine Zerreißprobe. Auf welche Erfahrungen und Ratschläge sollte man sich in dieser Situation ohne Gleichen beziehen? Wohl dem, der mit den sich einstellenden Veränderungen Schritt halten kann und dem dabei nicht die (finanzielle) Puste ausgeht. Ein Learning im Doing. Rückblickend gab es kaum ein Jahr, welches eine so starke Verunsicherung ausgelöst und viele Menschen an die Grenzen der Belastbarkeit gebracht hat.

Der 21. Dezember 2020 war der Auftakt zu einem neuen Luft-Zeitalter. Jupiter und Saturn wechselten nach 800 Jahren in exakter Verbindung miteinander in das Zeichen Wassermann. Alte Normen und Sicherheiten lösen sich auf. Mit dem Wechsel von der Erd-Epoche in die Luft-Epoche liegt der Schwerpunkt zukünftig nicht mehr im Aufbau materiellen Wohlstandes, Besitzes, ständigen Konsums, dem enormen Ressourcenverbrauch und der damit verbundenen Umweltverschmutzung. Zukünftig gewinnt das geistig bewegliche Luftelement Wassermann immer mehr an Bedeutung und damit in allen Lebensbereichen Qualitäten wie geistige Flexibilität und geistige Freiheit, Kreativität und vernetztes Denken. Eine Epoche des Wissens und der Wissenschaft, des Lernens und Begreifens, der Technologien und des Nutzbringenden steht vor der Tür.

Pluto befindet sich noch drei weitere Jahre im Steinbock und bewirkt, dass die althergebrachten Strukturen auch weiterhin ihren Einfluss ausüben. Gleichzeitig wird uns die Luft-Epoche einen Weg aus alten materiellen Kräften und den damit verbundenen Unsicherheiten bahnen.

Ein besonderer Aspekt des Jahres 2021 ist die Spannung zwischen dem Reformationsplanet Uranus im Stier und dem Traditionsplaneten Saturn im Wassermann. Dieser Aspekt fordert uns auf, sich von alten Gewohnheiten zugunsten neuer Möglichkeiten der persönlichen Entwicklung zu lösen. Wir sollen zu dem finden, was für uns eine tiefere Bedeutung hat und was für uns ganz individuell Sinn macht – basierend auf Werten, die wirklich zählen. Die Erfahrungen der letzten beiden Jahre mit ihrer Steinbock-Betonung unterstützen uns bei der Erkenntnis, wo unsere eigenen Werte liegen und wie wir diese verantwortungsvoll im richtigen Mass für neue Wirkungsfelder nutzen können. Mit Uranus im Stier ist in dieser Luft-Epoche die Chance gegeben, das nicht alles durcheinander gebracht wird. Der achtsame Umgang mit unserer Erde wird das zentrale Thema sein, welches alle individuellen Bedürfnisse erdet und miteinander verbindet.

Im neuen Jahr geht es um grundlegende Neuordnungen und um einen Wiederaufbau. Denn so manches liegt in Trümmern. Mehr oder weniger. Gelingt es uns, die eigenen Visionen verantwortungsvoll in die Tat umzusetzen, ohne dabei die Erfordernisse der konkreten Realität zu übersehen? Es wird sich zeigen, ob wir gemeinsam die Wassermann-Kräfte gesellschaftlich zu unserem Besten nutzen. Covid-19, Rassismus oder Klimawandel – es geht um eine Vereinigung hin zu mehr Solidarität und Menschlichkeit. Wir haben die Möglichkeit, unseren Potentialen ein Fundament zu geben, welches uns zukünftig tragen kann. Wir stehen vor der Aufgabe, in eine neue Zeit hineinzufinden. Dafür braucht es ganzheitliches Denken und nicht zuletzt Durchhaltevermögen.

In meinen Coachings möchte ich Sie dabei begleiten, Ihren Aufbruch zu gestalten und die richtigen Fragen zu stellen. Die Astrologie gibt uns Fingerzeige. Die individuellen Antworten finden sich in Ihnen.

Mit meiner hochsensitiven Wahrnehmung bereite ich Ihnen einen Weg zu den häufig im Unterbewusstsein verborgenen Themen. Diese Form des „Berührtwerdens“ stellt einen Bezug zu den tieferen Zusammenhängen her, sodass diese in einer anderen Dimension erfasst werden können und damit umfassendere Antworten ermöglichen. Alles Erfahrene und die momentane Lebenssituation werden in einer höheren Dichte wahrgenommen, als es auf rein rationaler Ebene möglich ist. Gefühle und Gedanken bekommen eine neue Färbung und werden aus einer zuvor noch verschlossenen Perspektive in Augenschein genommen. Die daraus resultierenden Erkenntnisse kläre und ordne ich gemeinsam mit Ihnen.

Ein Coaching gelingt auch in turbulenten Zeiten, in denen wir uns nur eingeschränkt von Angesicht zu Angesicht begegnen können. Seit geraumer Zeit begleite ich meine Klienten in Deutschland und in aller Welt auch via Skype und gerne auch per Zoom. Meine Klienten berichten, dass sie auch in der virtuellen Begegnung den persönlichen Kontakt ganz deutlich spüren und in ruhiger Atmosphäre sich selbst erfahren.

Ich wünsche uns für das Jahr 2021 viel Beharrlichkeit, Kraft und Zuversicht!

Für Terminvereinbarungen rufen Sie mich gern an unter 01726882228 oder schreiben Sie mir eine Nachricht an mail@hautundsein.de

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Jana Pákozdi

2021 – Etwas Neues liegt in der Luft

Themenabend am Montag, den 26.5.2014

Meine lieben Haut & Sein Freunde,

ich möchte Sie herzlich zu meinem Themenabend am Montag, den 26.5.2014, von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in der Mulackstraße 32 einladen.

An diesem Abend erwartet Sie ein Überblick über die derzeit wesentlichen Konstellationen und was sie für uns bedeuten. Im Anschluss daran werde ich Ihnen einen Einblick in die Aussagekraft und Deutungsmöglichkeiten von Geburtshoroskopen geben. Das Geburtshoroskop ist eine symbolische Darstellung des Himmels zum Zeitpunkt unserer Geburt. Es ist gewissermaßen eine Landkarte unserer Persönlichkeit und weist den Entwicklungsweg für unser Leben. Jedes Geburtshoroskop ist einzigartig und ein wertvolles Instrument zur Selbsterkenntnis. Die professionelle Analyse einer Vielzahl von Faktoren und Zusammenhängen gibt Antwort auf Fragen wie:

 

  • Was zeichnet mich aus?
  • Was sind die Eckpfeiler meines Wesens?
  • Welche Anlagen, Stärken und Herausforderungen habe ich?
  • Welches sind meine zentralen Lebensthemen?
  • Welche Entwicklungsziele habe ich?

 

Welcher Informationsreichtum in einem Geburtshoroskop steckt, werde ich Ihnen an Beispiel-Horoskopen von TeilnehmerInnen zeigen. Wenn Sie möchten, können Sie so in einem kleinen, geschützten Kreis einiges mehr über Ihre Persönlichkeit erfahren. Natürlich werde ich in diesem Rahmen nicht „ins Eingemachte“ gehen, sondern mich auf einige grundsätzliche Aspekte beschränken. Wenn Sie diese Gelegenheit nutzen möchten, vermerken Sie bei der Anmeldung bitte unbedingt Ihre exakten Geburtsdaten (Datum, genaue Zeit und Ort nach Geburtsschein).

Bitte sagen Sie mir bis zum 24.05.2014 verbindlich zu, wenn Sie am Themenabend teilnehmen möchten. Für Getränke und kleine Snacks wird gesorgt, die Teilnahmegebühr beträgt € 20,- pro Person.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!
Ihre Jana Pákozdi

www.hautundsein.de